Schreiben Sie KlarText! – damit auch andere verstehen, was Sie erforscht haben.
 

Die Klaus Tschira Stiftung sucht junge Nachwuchswissenschaftler, die ihre herausragenden Forschungsarbeiten anschaulich und verständlich beschreiben. Die besten Arbeiten werden mit dem Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft – kurz KlarText! – prämiert.

Der Preis in den Fächern Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Neurowissenschaften und Physik vergeben. Wenn Sie in einem dieser Fächer im Jahr 2015 promoviert wurden und ihre Forschungsergebnisse in einem populärwissenschaftlichen Artikel beschreiben möchten – dann bewerben Sie sich um den Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft 2016.

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) wurde 1995 von dem Physiker und SAP-Mitgründer Klaus Tschira (1940 – 2015) ins Leben gerufen. Sie gehört zu den größten gemeinnützigen Stiftungen Europas, die mit privaten Mitteln ausgestattet wurden. Die Ausschreibung des Klaus Tschira Preises für verständliche Wissenschaft war das erste Projekt der KTS. 1997 verlieh Klaus Tschira die Auszeichnung erstmals an fünf junge Wissenschaftler. Bis 1999 wurde der Preis ausschließlich an der Karlsruher Universität vergeben. Seit 2006 schreibt die Klaus Tschira Stiftung den Preis, nun auch KlarText! genannt, bundesweit sowie in Österreich und der Schweiz aus.

Die Klaus Tschira Stiftung (KTS) wurde 1995 von Dr. h. c. Dr.-Ing. E. h. Klaus Tschira gegründet und fördert Naturwissenschaften, Mathematik und Informatik. Das erste eigene Projekt der KTS war die Ausschreibung des Klaus Tschira Preises für verständliche Wissenschaft (damals ausschließlich an der TH Karlsruhe).

Mitmachen lohnt sich!

  • Die besten Artikel werden mit je 5.000 Euro ausgezeichnet und in einer Sonderbeilage der Zeitschrift bild der wissenschaft veröffentlicht.
  • Jeder Bewerber kann am zweitägigen Workshop Wissenschaftskommunikation teilnehmen.

Der Klaus Tschira Preis für verständliche Wissenschaft wird jährlich ausgeschrieben. Bewerben können sich jeweils Nachwuchswissenschaftler, die im Jahr zuvor promoviert wurden. 

Einsendeschluss für den nächsten Wettbewerb ist der 29. Februar 2016.
Hier finden Sie weitere Teilnahmebedingungen.